Luftballons: so werden sie gemacht

23. December 2016

Öfters bekommen wir die Frage, wie eigentlich ein Luftballon hergestellt wird. Dabei ist es ganz einfach: Unsere Luftballons werden aus Naturkautschuk hergestellt.

Erst wird der Kautschuk vorvulkanisiert und danach weitere Zusätze beigegeben (Weichmacher, Alterungsschutzmittel, Stabilisatoren).

Die Luftballonfarbe kommt durch eine Zugabe von Pigmenten. Unpigmentierte Gummi-Luftballons sind weiß-gelblich und werden beim Aufblasen durchsichtig-transparent. Die Ballonformen, welche i.d.R. aus Glas, Polypropylen oder Keramik bestehen und in einem Koagulantbad (Gerinnungsbad) aus Calciumnitrat, Wasser und Trennmittel beschichtet werden in den flüssigen Latex getaucht. Nach einer Trocknungzeit wird mit zwei rotierenden Bürsten ein Stück des Luftballonhalses aufgerollt, um so einen Ring am Mundstück zu erzeugen.

Die fertig beschichtete Luftballonform wird danach in heißem Wasser gewaschen, um überschüssiges Nitrat zu entfernen und anschließend vulkanisiert. Anschließend kann der fertige Ballon nun mit Luft von der Form abgestreift werden.

Unsere Luftballons sind aus Naturlatex und halten sich bei richtiger Lagerung mindestens 2 Jahre.


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.