Luftballon-Zaubertrick: Die Nadel im Luftballon

23. December 2016

Mit unseren Luftballons kann man auch Zaubern! ;-)

Wenn man mit einer Nadel in einen gefüllten Luftballon hinein sticht, gibt es einen lauten Knall und er platzt. Mit einem einfachen "Zaubertrick" kann man genau das verhindern und alle verblüffen!

Dabei ist dieser Luftballon-Zaubertrick ganz einfach. Man benötigt dazu nur wenige Mittel:

  • einen normal großen Luftballon
  • durchsichtiges Klebeband (Tesa, Paketband oder Ähnliches)
  • eine Nadel

Bevor man den Trick vorführen kann, muss man den Luftballon präparieren. Zuerst wird er aufgeblasen, z.B. mit einer Luftballonpumpe. Dann klebt man über die Stelle, in die später mit der Nadel hinein gestochen werden soll, einfach ein Stück durchsichtiges Klebeband - am besten ganz glatt und so, dass man es nicht sieht. Bei der Vorführung sticht man die Nadel dann durch das Klebeband in den Ballon und - es wird nichts passieren! Der Ballon platzt nicht. Sticht man aber neben das Klebeband, so macht es sofort "Bumm" und der Luftballon platzt.

Aber was passiert da?

Wird ein Luftballon aufgeblasen, dehnt er sich aus. Jeder Punkt auf seiner Oberfläche wird in alle Richtungen gezogen. Diese Kraft kann ziemlich groß sein. Der Ballon steht unter Spannung. Wird die Luft wieder rausgelassen, nimmt der Ballon seine anfängliche Form an. Man sagt dazu "der Luftballon ist elastisch". Sticht man nun in den aufgeblasenen Ballon mit einer Nadel hinein, bringt man ihn zum platzen.

Man kann sich die Oberfläche des Ballons sehr vergrößert wie ein gewebtes Netz vorstellen. An manchen Stellen kann es mehr und an anderen weniger Spannung aushalten. Das sorgt dafür, dass der Ballon einerseits aufgeblasen werden kann, und dass er andererseits nicht sofort reißt, wenn die Spannung erhöht wird. Wäre das Netz ganz starr, könnte man den Ballon nicht aufpusten. Mit dem Netz ist es aber wie mit einer Strumpfhose: Beschädigt man das Gewebe an einer kleinen Stelle, reißt es ganz auf. Der Klebestreifen verhindert genau das! Wie eine "zweite Haut" reduziert er die Spannung an der Einstichstelle und verstärkt den Luftballon dort.

Übrigens: Wenn man die Nadel wieder rauszieht, verliert der Ballon durch das Loch seine Luft ganz langsam. Irgendwann ist er somit auch platt, trotz "Zauber".

 Zaubertrick Nadel in Luftballon stechen

Selber Nachzaubern? Günstige Luftballons gibt es in unserem Luftballonshop!


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.