Karibik-Party auf Balkon/im Garten

24. May 2017

Die Feriensaison läuft langsam aber sicher zu Hochform auf und auch die Temperaturen zeigen endlich, dass sie im Sommer angekommen sind. Perfekte Bedingungen, um Partys wieder ins Freie zu verlegen und bei karibischen Rhythmen den Sommer zu genießen. Natürlich braucht es für die Karibik-Party etwas mehr als nur bunte Kleidung und Gute-Laune-Musik. Wir geben Ihnen ein paar Tipps, wie Sie mit wenig Aufwand eine tolle karibische Atmosphäre erzeugen.

Erster Schritt: die Materialsammlung

Bevor Sie überlegen, was Sie für die Karibik-Party kaufen sollen, sollten Sie sich zuerst in Ihrem Haushalt umschauen. Denn da „lauern“ oft schon sehr viele Dekorationsmöglichkeiten. Gut geeignet sind z.B.:

- Muscheln/Schnecken vom Strandurlaub

- feiner Sand

- bunte Stoffreste

- Teelichter

- Blütenblätter – getrocknet oder frisch

- Palmen oder ähnlich tropische Zimmerpflanzen

- Servietten mit Blumenmotiven oder anderen zur Karibik passenden Motiven

- Bastfaden

- Strohhüte

- leere Schraubgläser

- Strandmatten

- Bambusstäbe

- Hängematte

- Strohmatte

Der Tisch kann z.B. ganz schnell dekoriert werden, indem Sie in der Mitte eine dünne Reihe mit Sand aufstreuen, es darf ruhig ganz unregelmäßig sein. Darauf verteilen Sie Muscheln und Schneckenhäuser und garnieren das ganze evtl. noch mit ein paar kleinen Blütenblättern. Für die richtige Lichtstimmung sorgen kleine Schraubgläser: Motivservietten entsprechend des Glasdurchmessers und der Glashöhe zurechtschneiden, um das Glas wickeln und oben ein paar Mal mit Bastfaden umwickeln und verknoten. Dann nur noch mit Teelichtern bestücken und fertig ist die farbige Karibik-Beleuchtung.

Wenn Sie große, bunte Stoffreste haben, können Sie diese z.B. als Sonnensegel einsetzen oder einfach an Zweigen oder an einer Wäscheleine aufhängen. Auch Stoffstreifen sind geeignet – als bunte Baum- oder Strauchdekoration genauso wie als Girlande.

Vom Cocktail-Schirmchen bis zur aufblasbaren Palme

Einige Dekorationsobjekte sind für die Karibik-Party einfach unerlässlich, müssen aber sicher noch gekauft werden. Da wären z.B. die klassischen bunten Schirmchen – ein Must Have für karibische Cocktails. Ebenfalls wichtig sind Strohhalme und Hawaiiketten. Alles in allem Zubehör, das nur wenig kostet, aber definitiv für gute Partylaune sorgt. Etwas teurer, dafür umso genialer sind aufblasbare Palmen, aufblasbare Bananen und aufblasbare Getränkekühler. Gerade Letzteres wird bei den Partygästen mit Sicherheit in guter Erinnerung bleiben. Der Getränkekühler hat einen Durchmesser von 40 cm, ist 65 cm hoch und kann komplett mit Eis befüllt werden. Coole Erfrischungen garantiert.

Im Handumdrehen eine karibische Bar zaubern

Keine Karibik-Party ohne Mojito, Cuba Libre und Co. Und damit die Drinks auch stilecht serviert werden können, benötigen Sie natürlich eine Bar. Keine Sorge – auch diese lässt sich mit wenigen Handgriffen und wenig Kostenaufwand selbst bauen.

Man nehme:

- einen Tisch

- eine Strohmatte (günstig im Baumarkt erhältlich)

- ein paar Luftballons

- farbige Stoffstreifen

- kleine Palmen

- einen Sonnenschirm

- ein paar exotische Früchte, z.B. Mango, Litschi, Ananas

Der Sonnenschirm wird mit einer Halterung am Tisch befestigt. Dann decken Sie den Tisch vorn und an den Seiten mit der Strohmatte ab und befestigen diese ebenfalls am Tisch, z.B. mit einem dünnen Draht. Anschließend die Matte mit ein paar Ballons, bunten Stoffstreifen oder ähnlich farbenfroher Deko verschönern, kleine Palmen aufstellen und mit einigen Früchten ergänzen, je nachdem, wie viel Platz der Tisch bietet. Jetzt fehlen nur die Cocktail-Zutaten und schon kann die Karibik-Party beginnen.


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.