Größte Ballonstadt der Welt in China

24. May 2017

Ballonkunst auf über 8.000 Quadratmetern

Der Oktober 2016 war für 30 Ballonkünstler aus 22 Ländern einer der anstrengendsten, aber auch einer der schönsten Monate des Jahres. Denn zu dieser Zeit erschufen sie in einer Woche eine übergroße Stadt aus Luftballons. Am Ende füllten die Häuser, Flüsse, Tiere und Landschaften eine Fläche von über 8.000 Quadratmetern. 365.000 Luftballons mussten dafür aufgeblasen, verdreht, verknotet und miteinander verknüpft werden.

Voraussetzung war, dass die Stadt wirklich komplett aus Ballons besteht und keine zusätzlichen Stütz- oder Haltevorrichtungen benötigt. Allein Fäden zum Aufhängen einiger Ballon-Konstruktionen waren erlaubt.

Teilweise waren die Ballonkünstler und deren Mitarbeiter fast 18 Stunden am Tag mit der Planung, dem Aufbau und der Zusammenstellung beschäftigt. Gelohnt hat es sich aber auf jeden Fall. Nicht nur, weil die Ballonstadt nach der Fertigstellung täglich mehr als 100.000 Besucher anlockte, sondern auch, weil die Künstler damit einen Eintrag im Guinnessbuch der Rekorde erzielten. Leider stand die Stadt nur sieben Tage, dann wurde sie wortwörtlich in Luft aufgelöst.

Wertvolle Unterstützung durch einen Bremer „Ballon-Ingenieur“

Einer der 30 internationalen Künstler war der Ballon-Entertainer Thomas Hinte alias Tom Bola. Der 52-jährige hatte ein Ingenieur-Studium absolviert, bevor er sich hauptberuflich der Unterhaltung mit Modellierballons widmete, und war damit für die geplante Ballonstadt ein richtiger Glücksfall. Viele Gebäude konnten überhaupt nur deshalb entstehen, weil Tom Bola als „Ballon-Ingenieur“ das richtige Händchen für die Verbindung riesiger Ballonwände mittels Link-o-Loons (Modellierballons, die man an beiden Enden verknoten kann) hatte.

Nicht der erste Rekord von Tom Bola

Die Ballonstadt in China war nicht der erste Rekord des Bremer Ballonkünstlers. 2012 gab es bspw. auf der Landesgartenschau in Nagold ein Rekord-Ballonknoten, das „Luftballondauerblumenknoten“. Beteiligt daran war auch der Ballonkünstler Ralf Esslinger. Er wirkte auch an der Mammut-Ballonstadt in China mit. Gemeinsam mit einem weiteren Ballonkünstler knoteten sie in Nagold in acht Stunden 2.335 Blumen und übertrafen damit den bisherigen Rekord von 2.319 Blumen.


 

Übrigens ist das Modellieren eines Hauses gar nicht so schwer, zumindest bei einem kleinen Haus wie im Video. Vielleicht formen Sie damit ja sogar Ihre eigene kleine Ballonstadt ...


 


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.