Fadenlampe basteln: DIY-Anleitung zum nachmachen

21. February 2017

Mit ein paar simplen Zutaten, etwas Geschick und viel Geduld kann man mit dieser Anleitung eine schicke Fadenlampe basteln. Entweder für die Decke oder zum Aufstellen und in verschiedenen Farben sieht diese immer inviduell aus. Wenn alles gut geht, hat man am Ende eine selbst gemachte Fadenlampe (oder Schnurlampe), die wie ein ausgefallenes Designerstück aussieht. Dazu braucht man nur folgende Bestandteile:

- großen Luftballon (oder Riesenluftballon)

- Tapetenkleister

- Vaseline

- Eimer für den Kleister

- Wolle oder Paket- bzw. Rattenschnur (Hier kann man auch mit den Farben experimentieren)

- Lampenfassung und passende Glühbirne (gibt es zum Beispiel bei jedem Möbelhaus)

Die Fadenlampe basteln kann unter Umständen eine ganz schöne Sauerei werden, also sollten Sie die Stelle möglichst großflächig mit Zeitung auslegen und vielleicht auch Handschuhe tragen.

Schnurlampe selber machen – so geht’s

Als erstes wird der Tapetenkleister, wie auf der Packungsanweisung beschrieben, in einem Eimer angerührt. Manchmal muss man ein wenig abwarten, bis der Kleister fertig ist. Als nächstes bläst man den Ballon auf und verknotet ihn. Die Größe des Ballons bestimmt auch die Größe der fertigen Schnurlampe, also überlegen Sie gut. Man kann auch einen Riesenballon benutzen, für eine so große Fadenlampe braucht man dann aber auch entsprechend viel Faden und Kleister.

Zum Arbeiten sollten Sie den Ballon am besten aufhängen und dann mit Vaseline einschmieren. Den Bereich unter dem Ballon dann mit Zeitung oder Folie auslegen, damit keine Flecken entstehen. Wenn möglich, kann man natürlich auch draußen arbeiten. Nun muss der Faden in Kleister getränkt werden. Man kann das ganze Bündel eintunken und einwirken lassen, jedoch verknotet sich der Faden dann schneller. Alternativ zieht man immer ein Stück Faden durch den Kleister und arbeitet dann damit.

Jetzt legen Sie den Faden um den Ballon herum. Dabei sollten Sie darauf achten, den Faden immer möglichst eng anliegen zu lassen und am besten zuerst vertikal, dann horizontal arbeiten. Wichtig ist, an einer Seite eine kreisrunde Öffnung zu lassen, denn irgendwo muss später ja die Lampe rein.

Der Ballon muss gleichmäßig beklebt werden, damit er später genügend Stabilität hat und auch gut aussieht. Am Ende alles gut trocknen lassen und das mindestens 24 Stunden lang. Wer viel Zeit hat, kann die Schnurlampe sogar zwischendurch trocknen lassen und dann eine weitere Lage Faden anbringen. Zur Sicherheit kann man auch lieber zwei volle Tage warten.

Nach dem Trocknen knallt es kurz und fertig ist die Fadenlampe

Ist der Faden komplett getrocknet und sieht die Fadenlampe auch optisch den Vorstellungen entsprechend aus, kann man mit einer Nadel den Ballon zum Platzen bringen. Anschließend entfernt man vorsichtig die Reste des Ballons aus dem Lampenschirm. Durch die Vaseline sollte der Ballon auch nicht am Faden festkleben. Nun kann man die Glühbirnenhalterung durch die Öffnung fummeln und mit etwas Draht fixieren. Jetzt noch die fertige Fadenlampe an der Decke anbringen und einschalten – Fertig!


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.